Suche
  • pzsmedicus

CMD

Was ist eine CMD?

Diese Abkürzung steht für "Cranio-mandibuläre Dysfunktion" und beschreibt eine Störung des Kiefersystems, also der dazugehörigen Gelenke, Muskeln und auch der Zähne.

Die häufigsten Symptome sind Schmerzen in den Kaumuskeln, Kopfschmerzen, Verspannungen der Schulter-Nacken-Muskulatur, Knirschen mit den Zähnen und auch das Aufeinanderpressen der Zähne sowohl in der Nacht als auch am Tage.

Einige Begleitsymptome treten auch gehäuft auf, zum Beispiel Ohrgeräusche (Tinitus), Schwindel, Sehstörungen und manchmal Übelkeit.

Besonders das Knirschen oder Beißen führt oft zu Zahnproblemen und muss unbedingt zahnärztlich abgeklärt werden.

Auch ein Besuch beim HNO-Arzt und/oder Neurologen macht bei einigen der oben genannten Symptome Sinn, um organische Ursachen auszuschließen.


Wie wird eine CMD behandelt?

Wird die Diagnose (meist durch den Zahnarzt) gestellt und sind alle möglichen organischen Ursachen ausgeschlossen, untersuchen unsere Therapeuten die Kiefersituation und erstellen mit Ihnen zusammen einen Therapieplan.

Dieser besteht aus manuellen Techniken und auch einem Übungsprogramm für zu Hause.


Fragen beantworten wir sehr gerne in einem persönlichen Gespräch!

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Heute stellen wir Ihnen vor, wie Sie am einfachsten Kontakt mit uns aufnehmen und sich einen Termin sichern können. Wählen Sie als erstes einen Standort aus. Dort finden Sie unsere Kontaktdaten. Am ei